Berlin - Was für eine Idee. Exzentrisch? Genial? Jedenfalls radikal. Der Münchner Architekt Stephan Braunfels schlägt vor, den Plan des Humboldt-Forums, weithin auch als „Berliner Schloss“ bezeichnet, noch einmal zu ändern. Dabei wachsen die ersten Mauern des Erdgeschosses schon aus dem Boden, ständig fahren Betonmischer auf die Baustelle. Doch Braunfels fordert einen Stopp der Arbeiten am Ostflügel. Dieser soll derzeit nach den Plänen des italienischen Architekten Franco Stella in „modernen“ Formen gebaut werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.