Für Wilhelm von Boddien ist die Sache logisch: Wenn das Schloss mit seiner historischen Fassade bis 2019 wieder aufgebaut ist, muss auch das Umfeld seinen ursprünglichen Charakter erhalten. Der Chef des Fördervereins Berliner Schloss fordert deshalb, den Neptunbrunnen wieder auf den Schlossplatz zurückzustellen. Zudem soll auf der nördlichen Schlossseite die Lustgartenterrasse wieder aufgebaut werden – mit Balustrade und fünf über 2,70 Meter hohen Standbildern der Oranierfürsten. „Wir wollen der Stadt ein Stück Schönheit zurückgeben“, sagt von Boddien.

Nachträgliche Änderung

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.