Berlin - Die Zeit hat Spuren hinterlassen auf einem der ältesten Berliner Hausschilder. Das Blech ist einst blau gewesen, preußischblau, wie in Preußens Hauptstadt zu erwarten. Jetzt tendiert die Farbe stark in Richtung Grün und Grau. Das Gold der Ziffer „1“ ist angelaufen. Am oberen Rand des Schildes umschließt der Rost ein Loch, das mutmaßlich von einem Einschuss stammt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.