Berlin - Seit kurz nach 13 Uhr stehen die Signale auf Rot – und dabei wird es wohl erst einmal bleiben. Am Freitagmittag mussten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) den Betrieb auf der U-Bahn-Linie 2 zwischen Potsdamer Platz und Mohrenstraße einstellen. Dies geschah, weil es auf der Großbaustelle Leipziger Platz am U-Bahn-Tunnel plötzlich einen Grundwassereinbruch gegeben hatte. „Jetzt klären Gutachter, ob der Tunnel unterspült worden ist“, sagte die BVG-Sprecherin Petra Reetz. Wie lange die normalerweise stark genutzte Ost-West-U-Bahnstrecke in Mitte unterbrochen bleibt, konnte sie am Freitag noch nicht sagen. Reetz: „Wir gehen davon aus, dass die Sperrung einige Tage dauert.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.