Hamburg/Berlin - Was für ein Pensum! Am Montag Nordrhein-Westfalen, am Dienstag Trier, dann Brüssel und Saarbrücken. Wanja Kilber ist derzeit viel unterwegs, seine Expertise zur Lage der Menschenrechte in Russland, insbesondere die der Homosexuellen, ist gefragt. An Universitäten, in Schwulengruppen und bis hin zum Menschenrechtsausschuss des Europaparlaments klärt der Aktivist auf über Diskriminierung und Verfolgung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.