Berliner Volksbank: Nach nur 32 Jahren wird die Zentrale in der Budapester Straße abgerissen

Die West-Berliner Postmoderne der 1980er hat sich vor allem im Wohnungsbau ausgetobt. Umso bemerkenswerter war immer jenes Bürohaus, das in behäbigem, mit rotem Granit verkleidetem Halbrund die Kurfürstenstraße, die Budapester Straße, den Olof-Palme-Platz und die Nürnberger Straße zusammenbindet. Noch, denn dieses von den damals sehr erfolgreichen Architekten Pysall, Stahrenberg & Partner geplante Haus, einst der Grundkreditbank und später der Volksbank und ihrer Kunsthalle dienend, wird jetzt abgerissen. Und zwar ohne irgendwelche Proteste. Was erstaunt. Denn dieser 1985 errichtete Bau hätte ohne Weiteres in die Denkmalliste eingetragen werden können.

Schließlich folgten die Architekten hier mit einer sehr berlinischen Lösung auf jene Postmoderne, die sich auch in den Londoner Docklands, in Manhattan, Pittsburgh, Chicago oder auch Frankfurt am Main findet. Nur, dass dort die Formen auch in die Höhe streben, die hier unter dem Druck der Berliner Traufkantenregelung gestaucht wurden.

Nach nur 32 Jahren Nutzung zerstört wird

Das Haus hat aber gerade dadurch Charakter, und es hätte seinem Zweck auch noch Jahrzehnte dienen können. Abgerissen wird, weil das Grundstück noch mehr ausgepresst werden soll mit einem von den Berliner Architekten Grüntuch & Ernst entworfenen 60-Meter- Glas-Türmchen. Ein Entwurf, der irgendwo stehen könnte.

Nun muss nicht jedes Gebäude, das Charakter hat, gleich unter Denkmalschutz gestellt werden. Es ginge auch viel einfacher, indem etwa der Senat und die Bezirke nicht immer wieder neue Höchstausnutzungen der Grundstücke gewähren würden. Wenn der Staat nicht Abrisse und Neubauten fördern würde mit Subventionen und Steuerabschreibungen, etwa unter dem Vorwand, dass ja künftig Energie gespart werde. Dabei ist sehr zweifelhaft, ob die Einsparungen durch bessere Isolierung und modernere Haustechnik jemals ausgleichen können, was hier an in Materie gebundener Energie nach nur 32 Jahren Nutzung zerstört wird.