Berlin - Die Chaos-Wahlen sind gelaufen. Obwohl die juristischen Auseinandersetzungen über ihre Rechtmäßigkeit noch nicht einmal begonnen haben, wird längst an einer neuen Regierung gearbeitet. Alles spricht für ein rot-grün-rotes Bündnis, am Freitag beginnen die Koalitionsverhandlungen. Dabei wird es auch darum gehen, wer dem neuen Senat angehören wird. Laut Landesverfassung dürfen es maximal zehn Personen sein plus Regierungschef.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.