Berlin - Zurecht freuen sich die Berliner mit dem Zoologischen Garten über das neue, doppelte Panda-Glück. Weibchen Meng Meng hatte am Sonnabend Zwillinge zur Welt gebracht. „Sie ist nach der Geburt noch immer recht erschöpft“, sagte Zoo-Sprecherin Christiane Reiss der Berliner Zeitung am Dienstag. „Dennoch kuschelt das Muttertier sehr liebevoll mit ihren Babys.“ Alle zwei bis drei Stunden wechseln sich die Jungtiere beim Trinken bei Meng Meng ab. Mit der Aufzucht des Panda-Nachwuchses kommt auch viel Arbeit auf die Pfleger zu. Dabei gibt es jede Menge Fragen zu klären.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.