Kurzer Ausflug vom S-Bahn-Werk Grünau zum benachbarten S-Bahnhof: ein Zwei-Wagen-Verband der neuen S-Bahn-Baureihe.
Foto: Berliner Zeitung/Benjamin Pritzkuleit

Berlin - Wenn anderswo noch Böller krachen, wird im Bahnhof Schöneweide Berliner Verkehrsgeschichte geschrieben. Der Termin steht auf die Minute fest: Am 1. Januar 2021 um 0.01 Uhr soll sich erstmals ein Zug der neuen S-Bahn-Generation mit Fahrgästen in Bewegung setzen. So ist es derzeit geplant. Ob es eine große Party am Gleis mit vielen Gästen, Sekt und Reden geben wird – wer weiß das in Coronazeiten schon, sagt S-Bahn-Chef Peter Buchner. „Feiern wollen wir aber auf jeden Fall. Falls das wegen der Pandemie auf dem Bahnsteig nicht möglich ist, dann eben virtuell im Internet.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.