Ein übervoller Mülleimer in der Hasenheide: Ein Park-Knigge soll dafür sorgen, dass die Grünanlage nicht zur Abfalldeponie verkommt.
Foto: dpa

Berlin - Fast jedes Wochenende werden bei schönem Wetter in den Berliner Parks Partys gefeiert oder Picknicks veranstaltet. Zurück bleiben Unmengen von leeren Flaschen, Lebensmittelverpackungen und Zigarettenkippen. Damit die grünen Oasen in der Hauptstadt nicht weiter zu Müllhalden verkommen, bringt die Initiative „wirBerlin“ den ersten Park-Knigge heraus. Gestartet wird damit jetzt in der Neuköllner Hasenheide.

Schon auf dem Deckblatt des Flyers machen die Initiatoren des Park-Knigges klar, worum es darin eigentlich geht. „Hilf mit, die Vermüllung zu stoppen! Engagiere dich für dein Umfeld“, lautet die Kernbotschaft, die Berliner und Touristen beim künftigen Besuch eines Parks dafür sensibilisieren sollen, beim Verlassen der Grünanlagen nicht achtlos ihren Müll in die Natur zu werfen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.