Berlin - Die Impfstoffe gegen das Coronavirus sind noch nicht mal richtig auf dem Markt, das Impfen läuft nur langsam an. Doch Kriminelle haben bereits das betrügerische Geschäft mit dem Vakzin entdeckt.

Im Darknet verkaufen die Betrüger gefälschte Covid-Impfstoffe. Nicht nur die europäische Polizeibehörde Europol wies vor einigen Tagen darauf hin und warnte vor einem drastischen Zunehmen solcher Angebote. Wie die auf Cybersicherheit spezialisierte israelische Firma Check Point Software Technologies herausfand, verlangen die Betrüger für einen vermeintlichen Covid-Impfstoff im Darknet 250 Dollar. Damit die Spuren nicht zurückverfolgt werden können, soll man in der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. „Die Angebote im Darknet hinsichtlich der Impfstoffe sollte niemand auch nur in Erwägung ziehen, da es sich hierbei bestenfalls um Placebos, schlimmstenfalls um gesundheitsgefährdende Substanzen handeln kann – falls überhaupt etwas geliefert wird“, warnt die Firma in ihrem Blog.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.