Berlin - Ein Fußgänger ist in Berlin-Wilmersdorf von einem Auto angefahren worden und mit dem Kopf in der Windschutzscheibe stecken geblieben. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der betrunkene Autofahrer mit dem Schwerverletzten auf der Motorhaube noch Hunderte Meter weiter. Erst ein entgegenkommender Autofahrer stoppte den Betrunkenen in der Nacht zu Dienstag und holte Hilfe. Der 63-jährige Fußgänger musste notoperiert werden. (dpa)