CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer war da, auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller, sein Vor-Vorgänger Eberhard Diepgen und viele Politiker und Weggefährten mehr. Rund 400 Gäste waren am Freitag zu einer bewegenden Trauerfeier für Jörg Schönbohm mit anschließender Militärzeremonie in den Berliner Dom gekommen. In der ersten Reihe mit dem Blick frei nach vorne, wo der Sarg, bedeckt von einer Bundesflagge und bewacht von acht Soldaten, aufgebahrt war, saß Schönbohms Familie. Er hinterlässt seine Frau, drei Kinder, neun Enkel und einen Urenkel. Schönbohm starb am 7. Februar im Alter von 81 Jahren in Kleinmachnow.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.