Berlin - Der Bedarf an guten Nachrichten ist derzeit groß bei Rot-Schwarz, denn misslicherweise jährt sich die Koalitionsbildung in diesen Tagen zum ersten Mal. Und da mit dem allseits bekannten Flughafenverzögerungsdesaster, der Naziaktenschredderaffäre und dem Platzhirschdauergezänke zwischen dem ein oder anderen Senatsmitglied nicht so viel Reklame zu machen ist, müssen dicke Papiere voller Eigenlob verfasst und vorgestellt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.