Der 3. Oktober 1990 war End- und Anfangspunkt. An diesem historischen Datum endete zumindest der formelle Prozess der deutschen Wiedervereinigung und mit ihm die fast 41-jährige Geschichte der DDR. Gleichzeitig begann die gemeinsame deutsche Geschichtsschreibung der Neuzeit.

Die Entwicklungen, die schließlich im Beitritt der ostdeutschen Bundesländer zur BRD endeten, nahmen jedoch bereits mehr als ein Jahr zuvor ihren Ausgang mit den Montagsdemonstrationen, vor allem in Leipzig. Der Mauerfall am 9. November 1989 läutete dann endgültig den Untergang der DDR ein. In den Folgemonaten wandelte sich der Slogan der Montagsdemonstranten von "Wir sind das Volk" zu "Wir sind ein Volk". Die Vereinigung beider Staaten wurde zum politischen Ziel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.