Das ist sie: die erste runderneuerte S-Bahn im Werk Schöneweide. Am Nachmittag ging die Zwei-Wagen-Einheit 481 381 in den Einsatz.
Foto: Bernd Friedel / Berliner Zeitung

Berlin - Auf den ersten Blick ist sie eine S-Bahn wie andere S-Bahnen auch. Doch wer sich die Wagen genau ansieht, wird die Neuerungen entdecken – die schwarzen Türen, die helleren Ocker- und Rottöne der Außenlackierung, die blauen Sitze. Am Dienstagnachmittag ging der Zug nach längerem Werkstattaufenthalt wieder in den Betrieb. Wie das Fahrzeug, das als erstes das 250 Millionen Euro schwere Modernisierungsprogramm der Berliner S-Bahn absolviert hat, werden 998 weitere Wagen künftig aussehen. Gut geeignet für das Spiel: Finde die Unterschiede!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.