Enno Lenze, 34, ist Geschäftsführer des Berlin Story Verlags sowie von Berlin Story Museum und -Bunker. Doch in den Ferien wird ihm Berlin als Operationsgebiet zu klein, dann zieht es ihn seit Jahren in den Nordirak zu den kurdischen Peshmerga, die einen großen Anteil am Kampf gegen den Islamischen Staat haben und Waffen aus Deutschland erhalten. Gerade ist er von einer Reise aus der Gegend um Kirkuk heimgekehrt, hat Informationen aus erster Hand und widerspricht einem Bericht von Human Rights Watch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.