Berlin - Arno und Charly, die Papageien, krächzen es dieser Tage mit Karacho von jedem Ast. Das Blumencafé auf der Schönhauser Allee darf nach langer Zitterpartie doch bleiben. Der Chef der Aras und eines 25-köpfigen Teams, Michael Schaarschmidt, ist erleichtert, dass sein Dschungel nun weiter wachsen kann, wo er seine Wurzeln hat.

„Seit dem Frauentag haben wir wieder geöffnet, und dieser Start war ein richtig guter“, sagt Schaarschmidt am Telefon. Nach zähem Ringen, vielen Solidaritätsbekundungen und auch Berichten in den Medien hat er sich mit dem Besitzer des Hauses Nummer 127a auf einen neuen Mietvertrag einigen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.