Droht Berlin am kommenden Freitag ein infrastrukturelles Chaos? Weil eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg auf der Baustelle Heidestraße in Moabit entschärft werden soll, könnte, wie die Berliner Zeitung erfuhr, eine Evakuierung des Charité-Geländes drohen.

Beinahe sicher ist, dass der Sperrkreis rund um die zu entschärfende Bombe den Verkehr am Hauptbahnhof betreffen wird. In der Folge dürfte der Nah- und Fernverkehr für einen unbekannten Zeitraum ausfallen, ebenso wie Busse und Straßenbahnen rund um den Bahnhof.

Konkrete Entscheidung am Mittwoch

Sollte jedoch eine Evakuierung der Charité entschieden werden, müssten nicht nur etwa 13.000 Beschäftigte, sondern auch mehrere tausend Patienten das Klinikgelände verlassen, ein enormer Aufwand, auch für andere aufnehmende Kliniken.

Endgültig über den Entschärfungsablauf entschieden werden soll in einer Sitzung am Mittwoch - erst dann gibt es endgültige Gewissheit über die Größe des Sperrkreises und den tatsächlichen Evakuierungsaufwand. Beinahe sicher ist jedoch schon jetzt: Es wird chaotisch am Freitag.