Nach dem Bombenfund in der Heidestraße hat die Polizei das Sperrgebiet bekanntgegeben. Am Freitag ab 9 Uhr müssen für die Entschärfung in einem Umkreis von 800 Metern sämtliche Gebäude geräumt werden, teilte die Polizei mit. Der Hauptbahnhof muss zeitweise komplett gesperrt werden.

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, fahren ab 10 Uhr die Züge durch und halten nicht mehr am Hauptbahnhof. Ab 11.30 Uhr werde der Zugverkehr in und um den Hauptbahnhof vollständig eingestellt. Es werde Umleitungen und Unterbrechungen geben, sagte eine Sprecherin, der genaue Linienplan werde noch ausgearbeitet. Nach Angaben der Deutschen Bahn bewegen sich täglich 300.000 Reisende über den Hauptbahnhof.

Charité muss teilweise evakuiert werden

In dem Sperrkreis rund um den Fundort des 500-Kilo-Blindgängers in der Heidestraße liegen auch der Bundesnachrichtendienst, das Bundeswirtschaftsministerium, Teile des Verkehrsministeriums, das Vabali Spa sowie das Bundeswehrkrankenhaus. Nach Angaben einer Kliniksprecherin muss nur ein Teil des Gebäudes geräumt werden. Auch die Charité muss teilweise evakuiert werden. Wie ein Sprecher mitteilte, ist der nordwestliche Teil des Campus Charité Mitte betroffen, nicht aber das Bettenhochhaus. Zudem müssten das Medizinhistorische Museum, Teile der Verwaltung, einige ambulante Bereiche und etwa 40 stationäre Betten geräumt werden.

Ringbahn ist frei

Im Sperrkreis liegen die Bundesstraße 96, die Invalidenstraße sowie Teile der Fennstraße und Perleberger Straße. Auch die Lehrter Straße und die Scharnhorststraße werden nicht befahrbar sein. Frei sind nach Informationen der Polizei die Chausseestraße und die Berliner Ringbahn.

Lesen Sie hier nach, wo der Verkehr am Freitag eingeschränkt ist!

Der S-Bahnverkehr wird zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Tiergarten unterbrochen. Zwischen diesen beiden Stationen werden, soweit es die Straßensperrungen zulassen, Schienenersatzverkehr-Busse eingesetzt.

Einschränkungen wird es nach Angaben der BVG auch im Bus- U-Bahn- und Straßenbahnverkehr geben. Während der Sperrungen fahren die Straßenbahnlinien M5, M8 und M10 nur bis zur Haltestelle U-Bahnhof Naturkundemuseum. Umleitungen und Einschränkungen gibt es zudem auf neun Buslinien. Fahrgäste zum Flughafen Tegel können laut BVG weiterhin den Bus TXL nutzen. Zwischen den Haltestellen S- und U-Bahnhof Brandenburger Tor und U-Bahnhof Turmstraße kann jedoch nicht ein- oder ausgestiegen werden.

Wegen der Entschärfung bleibt auch das Sozialgericht Berlin am Freitag geschlossen. Wie ein Sprecher mitteilte, würden 21 Verhandlungen abgesagt, die Bibliothek und die Rechtsantragsstelle seien den ganzen Tag nicht zugänglich. Alle Mitarbeiter seien für Freitag von ihrer Dienstpflicht befreit. Die Prozessbeteiligten sollen noch individuell informiert werden.

Gemeinschaftsunterkünfte für Betroffene

Die Bombe wurde bei Bauarbeiten entdeckt. Wer von der Räumung betroffen ist, kann sich laut Polizei in einer der beiden Gemeinschaftsunterkünfte für die Zeit der Sperrung aufhalten. Diese befinden sich in der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule, Quitzowstraße 141, 10559 Berlin und Grundschule Neues Tor, Hannoversche Straße 20, 10115 Berlin.

Wie lange die Entschärfung dauern wird und wieviele Menschen betroffen sind, ist noch unklar. Für Mittwochnachmittag ist ein Treffen von Polizei, Feuerwehr und Verkehrsleitung geplant. Danach sollen weitere Informationen zur Räumung bekannt gegeben werden. (BLZ/dpa/kop/lex)