Charlottenburg - Die Berliner Staatsanwaltschaft hat eine herbe Niederlage erlitten. Jahrelang haben die Ermittler um Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra versucht zu beweisen, dass das Großbordell Artemis nicht so sauber geführt wird, wie von den Betreibern behauptet. Doch das Landgericht bescheinigte nun: Im Artemis geht scheinbar alles mit rechten Dingen zu. Am Freitag entschieden die Richter per Beschluss, dass kein Verfahren eröffnet wird. Die Anklage der Staatsanwaltschaft sei „ungenau“ und „missverständlich“ formuliert, so das Gericht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.