Prenzlauer Berg - In einem Mehrfamilienhaus in Prenzlauer Berg ist am frühen Dienstagmorgen eine Wohnung in Brand geraten. 13 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Mann wurde reanimiert, starb jedoch noch an der Einsatzstelle, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die Einsatzkräfte wurden um kurz nach 4 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen stand die Wohnung in der Eugen-Schönhaar-Straße nach Angaben eines Feuerwehrsprechers vollständig in Flammen. Mehrere Bewohner des Hauses mussten unter Einsatz von Drehleitern, Fluchthauben sowie einer tragbaren Leiter gerettet werden. Über 105 Feuerwehrleute waren über zwei Stunden vor Ort, um den Brand zu löschen.

Neben dem Toten gab es zehn leicht verletzte und drei schwer verletzte Personen. Alle wurden vor Ort ärztlich versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Laut Polizei handelt es sich bei dem Toten höchstwahrscheinlich um den 82-jährigen Mieter der Brandwohnung im Hochparterre. Wie es zu dem Feuer kam, steht noch nicht fest. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (BLZ)