Anwohner demonstrierten am Dienstagabend in Lichtenberg gegen Rassismus und Rechtsextremismus. 
Foto: Berliner Zeitung/Eric Richard

Berlin - Nach einem Brandanschlag auf das Lokal eines jüdischen Wirts in Lichtenberg haben sich zahlreiche Anwohner, einige Bundespolitiker und der Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) mit dem Opfer solidarisiert. Am Dienstagabend versammelten sich vor der ausgebrannten Kiezkneipe namens „Morgen wird besser“ etwa 500 Menschen unter dem Motto „Kein Platz für Nazis! Rechten Terror stoppen!“. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.