Werder - Die Brandenburger Piraten haben ihre Kandidaten für die Landtagswahl am 14. September 2014 aufgestellt, zu der sie zum ersten Mal im Land antreten. Auf Platz 1 der Landesliste steht die 37 Jahre alte Nadine Heckendorn aus dem Regionalverband Barnim/Uckermark, teilte die Partei am Sonntag mit.

Auf dem zweitägigen Landesparteitag in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) hatten die Delegierten mit deutlicher Mehrheit für Heckendorn gestimmt, die nach einem Arbeitsunfall im Rollstuhl sitzt. Die 37-Jährige kündigte an, sich dafür einzusetzen, dass die Piraten als Partei im Land mehr wahrgenommen werde. Heckendorn gehörte von 2005 bis 2012 zur Partei Die Linke und war dort Vorsitzende des Stadtverbandes Schwedt. Von 2008 bis 2012 arbeitete sie für die Linksfraktion, verließ die Partei, blieb aber partei- und fraktionslose Stadtverordnete. Im Februar 2014 trat sie der Piratenpartei bei.

Auf Platz zwei und drei der Liste wurden Lutz Bommel aus dem Regionalverband Südbrandenburg und Jürgen Voigt aus Barnim/Uckermark gewählt. Landeschefin Anke Domscheit-Berg kandidiert zur Europawahl am 25. Mai und tritt nicht zur Landtagswahl an.

Partei hat mehr als 1 000 Mitglieder

In den kommenden Monaten wollen die Piraten mit Themen wie Transparenz in Politik und Verwaltung, Grundrecht auf Internetzug oder das Asylrecht die Wähler ansprechen.

In Brandenburg haben die Piraten nach eigenen Angaben etwas mehr als 1 000 Mitglieder. Bei der Bundestagswahl im September 2013 scheiterten sie an der Fünf-Prozent-Hürde. In Brandenburg kamen sie auf einen Zweitstimmenanteil von 2,2 Prozent. (dpa/BLZ)