Berlin - In der Nacht zu Sonntag haben bislnag unbekannten Brandstifter in drei Bezirken zugeschlagen und dabei eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Insgesamt sieben Fahrzeuge steckten die Täter dabei, alle Autos brannten vollständig aus.

Zunächst wurde die Feuerwehr in die Falkenberger Chaussee nach Hohenschönhausen alarmiert, hier stand ein einzelnes Fahrzeug in Flammen. Die Retter konnten nur noch ein Wrack löschen.

Alle Fahrzeuge komplett ausgebrannt

Wenig später dann der nächste Einsatz in Reinickendorf: Hier hatten Unbekannten zwei Autos in der Bruseberger Straße in Brand gesetzt, die Fahrzeuge wurden ebenfalls vollständig zerstört.

Die unheimliche Anschlagsserie fand ihren Höhepunkt schließlich am Rodeliusplatz in Lichtenberg. Hier standen am frühen Morgen insgesamt vier Autos in Vollbrand, auch hier enstand an allen Fahrzeugen Totalschaden. In allen Fällen gehen die Ermittler der Berliner Polizei derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus. 

Bereits in der Nacht zum Samstag waren zwei Autos in Marzahn und Neukölln ausgebrannt. Drei weitere wurden durch die Brände stark beschädigt.