Cottbus - Befürworter und Gegner der Braunkohle in Brandenburg sind spätestens jetzt gut beraten, sich ein schwedisch-deutsches Wörterbuch zuzulegen. Denn in den nächsten Monaten und Jahren wird man sehr genau Äußerungen der neuen rot-grünen Regierung in Stockholm in Sachen Braunkohle studieren müssen, um sich ein Bild über die schwedischen Pläne für die vom Staatskonzern Vattenfall in Deutschland betriebenen Tagebaue machen zu können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.