Jänschwalde - Frank Heinze ist Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Lausitzer Energie Kraftwerke AG, zu der auch das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in der Lausitz gehört. Das Kraftwerk besteht aus sechs Blöcken und ist das drittgrößte in Deutschland. Heinze demonstrierte am Sonntag gemeinsam mit Kollegen gegenüber der Berliner Vertretung des Landes Baden-Württemberg, in dem die Jamaika-Sondierungsgespräche stattfanden. Dabei ging es auch um die Klimaschutzpolitik und die Zukunft der Braunkohle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.