Berlin - Die Berliner S-Bahn muss ihr Fahrtenangebot einschränken. Das teilte Peter Buchner, Chef des Tochterunternehmens der bundeseigenen DB, in einer Mail an Fahrgastvertreter mit. Aus dem Schreiben, das der Berliner Zeitung vorliegt, geht hervor, dass ab Donnerstag die Linien S 1, 26, 3, 45, 5 und 85 betroffen sind. Dort fallen Fahrten aus – zunächst bis zum Ende dieses Jahres. Die S-Bahn habe sich auch in diesem Fall dazu entschlossen, die Einschränkungen vorab bekannt zu geben. „Damit die Fahrgäste entsprechend planen können“, hieß es intern. Der Fahrgastverband IGEB begrüßte das Vorgehen. „Wir begrüßen die offene Kommunikation der S-Bahn“, sagte Sprecher Jens Wieseke am Mittwochmorgen. „Das hebt sich wohltuend von der BVG ab.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.