Berlin - Parken auf der Schönhauser Allee – das ist vom nächsten Jahr an auf einem 720 Meter langen Abschnitt legal nicht mehr möglich. Ende dieses Jahres soll der Umbau des Teilstücks zwischen Eberswalder/Danziger Straße und Gleimstraße/Stargarder Straße beginnen. Dort erhält die Straße auf beiden Seiten geschützte Radfahrstreifen und breitere Gehwege. Am Montag stellten Berlins Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch und Pankows Bezirksstadträtin Manuela Anders-Granitzki (CDU) die Planungen vor. Am Dienstag wurde erste Kritik laut - von Autofahrern, aber auch vom Fahrgastverband.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.