An keiner Schule wird die Berliner Bildungsmisere derzeit so sichtbar wie an der Schöneberger Spreewald-Grundschule: Schulleiterin Doris Unzeitig hat gekündigt, weil sie ihre offenen Stellen nicht mehr mit regulären Lehrern besetzen kann. Schon jetzt arbeitet die Brennpunkt-Schule mit vielen Quereinsteigern. Zudem könne der Bezirk das Schulgelände nicht ausreichend vor Schulfremden und Drogensüchtigen schützen, sagt sie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.