Wedding - Berlin ist im Begriff, ein neues Symbol für das Versagen der hiesigen Bildungspolitik zu etablieren. So formulieren es die Elternvertreter der Brüder-Grimm-Grundschule in Wedding in einem offenen Brief an Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Es geht um die Carl-Kraemer-Grundschule in Gesundbrunnen, die wegen massiver Bauschäden und Schimmelbefall mit ihren 500 Schülern Anfang Februar eilig geräumt werden musste.

„137 der Kinder strandeten in der Brüder-Grimm-Grundschule, ebenfalls eine Kiezschule im sozialschwachen Umfeld mit großen Integrationsherausforderungen“, schreiben die Eltern der Brüder-Grimm-Schule nun in ihrem Brief. Sie warnen davor, dass in der überfüllten Schule in der Tegeler Straße nun alle beteiligten Kinder und Pädagogen unter diesen Bedingungen leiden. Denn eine anregende Lernatmosphäre sei dort kaum möglich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.