Berlin - Die gefürchtete britische Corona-Mutation hat die Vivantes-Kliniken schwer getroffen. Inzwischen gibt es  26 Fälle. Im Humboldt-Klinikum sind 13 Patienten und elf Mitarbeitende betroffen, im Vivantes Klinikum Spandau werden zwei Patienten versorgt. Außerdem sind zwei weitere Menschen (eine Angehörige eines entlassenen Patienten sowie eine Nachbarin eines Patienten) mit der Virus-Mutation infiziert. Seit Sonnabend ist die Klinik geschlossen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.