Brünsch: Pop-up-Frühstück in der Schnapsbrennerei

Die Berliner lieben ihr Frühstück, keine Frage. In kaum einer anderen Stadt kann man so ausgiebig und ausgelassen Frühstücken wie in der Hauptstadt. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum sich Noemi Dulischewskis Brünch-Konzept so wunderbar in die Berliner Frühstückslandschaft einreiht. Das Besondere an ihrem „Berlin Style Breakfast“: Es findet an wechselnden und ungewöhnlichen Orten statt. Ob Blumenladen, Brauerei, Club oder über den Dächern der Stadt - alles ist möglich. Dabei reizen Noemi besonders Locations mit Charakter und Charme, Orte, die eine Geschichte zu erzählen haben: „This what I love most.“

Frühstück als Pop-up-Event, eine Idee wie gemacht für das hippe Berlin. Gegründet hat Noemi ihr „Berlin style Breakfast“ jedoch 2015 in London, wo sie die letzten Jahre gelebt hat. Nachdem die Berliner Frühstücksvibes Großbritannien erobert haben, ist Noemi nun wieder zurück in ihrer Heimatstadt Berlin. 

Ein Frühstück, das nicht nur optisch überzeugt

Optisch hat Noemis Idee von einem perfekten Frühstück etwas Verspieltes. Die Tische sind verziert mit bunten Blumen, kleinen Glasschälchen und dunklen Holzbrettern. Auf den liebevoll dekorierten Etageren findet sich eine feine Auswahl an regionalem Käse, Wurst und frischen Früchten. Dazu gibt es einen Rote-Beete-Dip, selbstgemachtes Chia-Amaranth-Granola, Vanillequark und ein weich gekochtes Ei.

Bei den kunstvoll angerichteten Speisen kommen erste Bedenken, ob der Geschmack denn mit der Optik überhaupt mithalten kann. Zum Glück ist das unbegründet und bis auf ein etwas zu kaltes Ei kann das Essen geschmacklich mehr als überzeugen. Besonders lecker sind das geräucherte Makrelen-Paté mit Apfel und der mit Honig beträufelte Ziegenkäse.

Hochwertige Zutaten direkt aus Berlin

Man schmeckt die Qualität der Produkte, viele der Zutaten stammen vom Bauernmarkt am Boxhagener Platz. Noemi arbeitet gerne mit lokalen Erzeugern und Start-ups zusammen. Zum Frühstück gibt es beispielsweise leckeres Sauerteig- und Roggenbrot von der Albatross Bäckerei und frischen Filterkaffee aus der Friedrichshainer Rösterei Tres Cabezas - übrigens so viel man will.

Ein besonderes Highlight ist Noemis Signature Buckwheat Waffle, eine Buchweizenwaffel, getoppt mit Roter Grütze, frischen Früchten und Granola. Der leicht nussige Geschmack und die milde Säure der Früchte sind eine ausgewogene Kombination und im Gegenteil zu vielen anderen glutenfreien Waffeln ist Noemis Rezept knusprig und gleichzeitig angenehm leicht und fluffig. Sehr lecker, nur leider kommt sie zu spät. Nach all den Leckereien ist kaum noch Platz im Magen.

Herzlichkeit und Leidenschaft

Das Brünch-Fazit: 4 Stunden lang dreht sich alles um leckeres Essen und den guten Geschmack. Die Herzlichkeit und Leidenschaft, die Noemi und ihr Team während des Frühstücks verbreiten, sind ansteckend. Da ist es fast schon schade, dass es nur ein Pop-up-Event ist und man bis zur nächsten Veranstaltung wochenlang warten muss, um erneut in den Brünch-Genuss zu kommen.

Bünch, der nächster Termin ist am 10. Juni in der Vodka-Destillerie von Our/Berlin, Am Flutgraben 2, Kreuzberg, 28 Euro, Tickets können unter www.bruench.com gebucht werden.