Durchfahrt verboten: Oliver Mummer steht an der Sperre, die sich seit Mitte August diagonal über die Kreuzung Schreiner-/ Voigtstraße zieht.
Foto: Gerd Engelsmann / Berliner Zeitung

Berlin - Oliver Mummer kann sich noch gut an den 13. August dieses Jahres erinnern. „Ich kam von der Arbeit“, erzählt der Apotheker. Wo er am Morgen noch passieren konnte, versperren nun zehn rot-weiße Poller Autos die Durchfahrt. Auch Nachbarn wunderten sich. „Wir standen da und waren erstaunt.“ Um Durchgangsverkehr zu unterbinden, ließ das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg auf der Kreuzung Schreiner-/ Voigtstraße sowie an zwei anderen Orten im Samariterkiez Sperren aufstellen. Als Reaktion gründeten Mummer und andere Anwohner eine Initiative, die nun mehr als 600 Unterschriften gesammelt hat. Ihr Ziel: Die Poller müssen wieder weg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.