Berlin - Die Verdrängung in der Stadt macht der ohnehin notleidenden Berliner Kulturszene seit Jahren schwer zu schaffen. Etliche Clubs sind bereits verschwunden, weil Immobilieneigentümer auf lukrativere Verwertungsmodelle setzten. Weitere werden folgen. Die Kulturbrauerei an der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg schien dagegen bislang immun zu sein. Doch seit einigen Tagen herrscht auch dort Angst.

Denn wie zu lesen und zu hören war, wolle sich die TLG Immobilien AG als  Eigentürmer der Kulturbrauerei  von dem Areal trennen. Der Verkauf stünde sogar unmittelbar bevor, hieß es. Bereits Mitte September sei mit einem Vertragsabschluss zu rechnen. Auf Nachfrage der Berliner Zeitung dementiert der Eigentümer dies nun allerdings. „Die TLG befindet sich derzeit nicht in einem Verkaufsprozess für die Kulturbrauerei“, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag. Ist also alles ganz anders oder wird ein Vorhaben abgeblasen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.