Berlin - iDer Aufmarsch von Uniformierten ist seit Jahren Alltag am Köpenicker Rathaus. Vereinsmitglieder in historischen Uniformen spielen dort regelmäßig für Touristen die „Köpenickiade“ nach, mit der vor 108 Jahren ein falscher Hauptmann den preußischen Militarismus weltweit lächerlich machte. Der Hauptmann von Köpenick ist der bekannteste Werbeträger des Ortsteils im Südosten Berlins. Diese Popularität weckt ganz offensichtlich Begehrlichkeiten: Am Dienstag kommender Woche um 15 Uhr will vor dem Rathaus das echte Militär aufmarschieren: Gardesoldaten des Berliner Wachbataillons wollen zur „symbolischen Besetzung des Rathauses“ nach Köpenick kommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.