Berlin hat einer Umfrage der „Wirtschaftswoche“ zufolge bundesweit die höchste Schwarzfahrerquote. Diese lag bei der BVG im vergangenen Jahr bei sechs Prozent. Auf dem zweiten Platz folgt Duisburg mit 4,3 Prozent.

Im bundesweiten Schnitt verharrte die Schwarzfahrerquote 2015 bei rund 2,6 Prozent - ein gegenüber dem Vorjahr nahezu identischer Wert, wie die „Wirtschaftswoche“ am Freitag berichtete. Dies habe eine Umfrage unter den Verkehrsgesellschaften in den 20 größten Städten ergeben.

Bußgelderhöhung von 40 auf 60 Euro

Die vor einem Jahr beschlossene Bußgelderhöhung von 40 auf 60 Euro scheine potenzielle Schwarzfahrer nicht zu beeindrucken, hieß es. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und das Verkehrsministerium hatten sich von der Erhöhung eine stärker abschreckende Wirkung erhofft.

Das „erhöhte Beförderungsentgelt“ war 2015 zum ersten Mal seit zwölf Jahren angehoben worden. Diesen Betrag muss zahlen, wer in Bus oder Bahn ohne Ticket erwischt wird oder seinen Fahrschein nicht ordnungsgemäß entwertet hat. (dpa)