BVG-Chefin Sigrid Nikutta übernimmt ab 1. Januar 2020 den neu geschaffenen Vorstandsposten Güterverkehr der Bahn.
Foto: dpa

Berlin - Nein, sie und die BVG haben sich nicht auseinandergelebt, erklärte Sigrid Nikutta am Freitagmorgen. „Es ist wie eine Scheidung inmitten einer Liebesbeziehung“, sagte die Vorstandschefin des Landesunternehmenes, am Freitag zu ihrem Wechsel zur Deutschen Bahn (DB), den der dortige Aufsichtsrat tags zuvor besiegelt hatte. Die promovierte Psychologin übernimmt ab 1. Januar 2020 den neu geschaffenen Vorstandsposten Güterverkehr. Gleichzeitig wird sie auch den Vorstandsvorsitz der DB Cargo AG in Mainz übernehmen. „Wir trennen uns, wenn es am Schönsten ist!“ so Nikutta. Auf diese Botschaft kam es ihr an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.