Berlin - Ein Tag, an dem gestreikt wird, dauert gefühlt meist etwas länger, weil man mehr Zeit mit Warten verbringen muss: auf die S-Bahn oder während des Staus im Taxi oder im eigenen Auto. Wegen des Streiks bei der BVG fahren am Freitag von 3.30 bis 12 Uhr keine U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen. Auch danach wird es länger dauern, bis sich alles wieder normalisiert hat. Deshalb sollte man gut gerüstet sein: mit Essen, Trinken und Lektüre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.