Christoph Gröner vor einem Schmähplakat, dass sein Unternehmen nach der Aufgabe des Postscheckamtes aufhängen ließ. 
Foto: imago images

Berlin - Eine Großspende für die CDU sorgt für Aufregung im politischen Berlin. Der Bauunternehmer Christoph Gröner hat den Christdemokraten mit Wirkung zum 6. März 300.000 Euro zukommen lassen. Das ist die mit Abstand größte Spendensumme der vergangenen Jahre. Selbst notorische Großspender wie Arbeitgeberverbände gaben zuletzt nur selten mehr als 100.000 Euro an Parteien.

Der 51-jährige Gröner ist seit Jahren auf dem Berliner Immobilienmarkt aktiv. Derzeit baut er den Steglitzer Kreisel zu einem Wohnturm um. An der Rigaer Straße in Friedrichshain gibt es immer wieder große Polizeieinsätze, um sein umstrittenes Vorhaben mit 133 Mietwohnungen zu schützen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.