So könnte die vorgeschlagene Hochbahn in Berlin aussehen: Das „Transport System Bögl“, das über Magnetschwebebahntechnik verfügt, schafft 150 Kilometer in der Stunde.

Visualisierung: Firmengruppe Max Bögl

Berlin - In Berlin gibt es viele verschiedene Verkehrsmittel, eines jedoch nicht mehr: eine Magnetschwebebahn. Das möchten die Berliner Christdemokraten ändern. „Wir wollen dafür sorgen, dass das umweltfreundliche und leise Verkehrssystem bei Erweiterungen des ÖPNV-Netzes zum Zuge kommt – beispielsweise bei der weiteren Erschließung des BER oder der Erschließung neuer Wohngebiete“, heißt es in einem Beschluss des CDU-Landesvorstands von Freitag. Damit soll Berlin zu einem „Vorreiter moderner urbaner Mobilität“ werden, sagte Kai Wegner, Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordneter. „Schluss mit rot-rot-grünem Stillstand! Die CDU will Berlin wieder in Bewegung bringen. Meine Idee: eine Hochbahn mit Magnetschwebetechnologie. Das wird ein Leuchtturm in Berlin: nahezu geräuschlos und sehr umweltfreundlich.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.