Die Charité von einst: Matthäus Seutter, „Das königliche große Lazareth“, um 1740. 
Die Charité von einst: Matthäus Seutter, „Das königliche große Lazareth“, um 1740. 
Foto:  Matthäus Seutter

Berlin - In diesen Tagen beginnt in Berlin-Charlottenburg der Umbau der Messehalle 26 in ein Tausend-Betten-Krankenhaus. Es wird dort kein Krankenhaus im herkömmlichen Sinne entstehen, wie Albrecht Broemme, ehemaliger Feuerwehrchef der Stadt und zuständiger Planer, jüngst erläutert hat. „Corona-Behandlungszentrum Jafféstraße“ wird es heißen, Patienten, die in den zahlreichen Berliner Kliniken aus Kapazitätsgründen möglicherweise nicht behandelt werden können, sollen dort beatmet werden. Ein Ort zur Linderung von Qualen in Zeiten der Not, die vielleicht noch kommen könnten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.