Eigentlich ist der Teufelsberg offiziell nur noch ein Wald. Als solcher ist die einstige Spionagestation der britischen und US-Militärs seit 2005 im Berliner Flächennutzungsplan (FNP) ausgewiesen. Doch immer mehr Besucher kommen, um den früheren Horchposten der Alliierten zu besichtigen – illegal oder bei geführten Touren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.