Der Eiserne Vorhang als Fassade: So könnte sich das Museum Kalter Krieg in der Zimmerstraße 19 präsentieren, schlägt der Investor Alexander Ruddat vor.
Simulation:  Grüntuch Ernst Architekten

Berlin - Was wird aus dem Checkpoint Charlie? Mit dieser Frage soll sich die Berliner Landesregierung am Dienstag beschäftigen. Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) will dann ihren Bebauungsplanentwurf für den ehemaligen Grenzübergang zur Abstimmung stellen. Ob Lompschers Plan akzeptiert wird, ist jedoch offen. Der Grund: Eine Vielzahl von Interessen prallt aufeinander. Wer sich am Ende durchsetzt, lässt sich schwer vorhersagen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.