Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der zusammen mit zwei Frauen mit Hilfe eines kuriosen Tricks in Berlin Menschen ausgeraubt haben soll. Die Beamten ergriffen den mutmaßlichen Kopf der „Ketchup-Bande“ am Montag im Stadtteil Reinickendorf - wo sie den 40-Jährigen kurz zuvor in einem Supermarkt beim Diebstahl einer Geldbörse beobachtet hatten, wie die Polizei mitteilte.

Die Fahndung nach den beiden Frauen der Dreierbande dauert allerdings an. Zu diesem Zweck veröffentlichte die Polizei erneut die Fahndungsfotos und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Das Trio war in Medienberichten als „Ketchup-Bande“ bezeichnet worden, nachdem die Polizei Anfang Oktober ein Fahndungsvideo veröffentlicht hatte, das das Vorgehen der Gruppe zeigte. 

Fahndungsvideo Anfang Oktober

Das Fahndungsvideo der Polizei von Anfang Oktober soll den Tatverdächtigen zusammen mit zwei Mitstreiterinnen zeigen. Darin ist zu sehen, wie ein Mann die Jacke einer älteren Frau im Vorbeigehen mit Ketchup beschmiert. Die zwei unbekannten Frauen drängen der älteren Dame anschließend ihre Hilfe auf.

Während eine der Verdächtigen der Seniorin aus der Jacke hilft, bedient sich die andere aus deren am Boden abgelegter Tasche. Der Gruppe werden mehrere Diebstähle zur Last gelegt.

(dpa)