Der Fernsehturm gilt als das Berliner Wahrzeichen schlechthin, als ein Symbol mit Strahlkraft, schon beim Landeanflug aus dem Flugzeug zu sehen – und für Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator nicht zu besichtigen. Ihnen ist es verboten, in die Silberkugel hinauf zu fahren, weil es im Notfall keine Fluchtwege für sie gäbe. Sie können nicht teilhaben am Ausblick – ein kleines Beispiel, eine von vielen Beschränkungen im Alltag von Berlinern mit Beeinträchtigung. Christine Braunert-Rümenapf soll sich in Zukunft um ihre Anliegen kümmern. Sie ist die neue Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung und wurde am Freitag vorgestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.