Berlin - Der Berliner Fan mag manchmal reichlich ungeduldig und ungnädig sein, wenn man ihn zu lange warten lässt und dann noch nicht einmal Autogramme in ausreichender Zahl geschrieben werden. Aber er ist auch – daran kann seit Montagabend kein Zweifel mehr herrschen – ein Wesen, dass sich seiner Verantwortung durchaus bewusst ist! Bei der Europapremiere der 100-Millionen-Dollar-Produktion „Cloud Atlas“ (teuerster deutscher Film aller Zeiten!) reichte es nämlich nicht, den Stars des Films vor dem Cinestar-Premierenkino im Sony-Center durch freundlichen Applaus zu zeigen, wie willkommen sie sind.

Besonders Tom Hanks und Halle Berry hatten deutlich mehr Zuwendung nötig. Schließlich kamen beide gerade von der peinlichen „Wetten, dass..?“-Sendung aus Bremen. Es bestand also die Gefahr, dass Berry und Hanks den Eindruck haben, sie sind in einem Land namens Beklopptistan gelandet, in dem Gästen Katzenmützen aufgesetzt werden, bevor der Gastgeber sich zu einer Runde Sackhüpfen aufmacht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.