Berlin - Ich habe schon mal drüber geschrieben: Im tiefen Müggelwald, am Rande der Stadt, haust ein Neandertaler, ein übrig gebliebener echter Ur-ur-ur-Berliner. Er heißt Neander-Orje. Kaum jemand weiß es. Der Forschung aber ist’s bekannt. Und an diesem Wintertag ist ein Doktor der Charité zu ihm unterwegs, um ihn über die Corona-Pandemie zu informieren.

„Wer is’n da?“, ruft Neander-Orje, der vor seiner Hütte sitzt, ein dickes Fell übergeworfen. Als urigster Ur-Berliner berlinert er natürlich. Ist ja klar!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.