Berlin - Auch in Bahn und Bus gilt jetzt 3G. Doch Beobachter erwarten nicht, dass die Fahrgäste besonders häufig kontrolliert werden. Tatsächlich zeigt ein aktuelles Beispiel bei der bundeseigenen Deutschen Bahn (DB), dass 3G-Muffel fürs Erste kaum mit Maßnahmen rechnen müssen. Das geht aus einer Weisung für Kundenbetreuer im Nahverkehr hervor, die der Berliner Zeitung vorliegt. Fahrgäste müssen in Regionalzügen der Bahn erst in zwei Wochen mit 3G-Kontrollen der Zugbegleiter rechnen, wie dem Dokument W-R-105/2021 zu entnehmen ist, das an diesem Mittwoch herausgegeben wurde. „DB Regio kontrolliert zunächst nicht und danach nur dann, wenn mindestens zwei Zugbegleiter auf dem Zug sind“, fasste ein Beobachter am Mittwochabend zusammen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.