Große Wohnungsunternehmen zeigen Solidarität in Zeiten der Corona-Krise.
Foto: imago images

Berlin - Bisher stehen sie im Ruf, Spielräume für Mieterhöhungen konsequent auszunutzen. Doch in der Corona-Krise zeigen sich Deutsche Wohnen und Vonovia, die beiden größten börsennotierten Wohnungsunternehmen in Deutschland, plötzlich von einer anderen Seite.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.